Mittwoch, 15 März 2017 12:53

Jugend forscht 2017

Artikel bewerten
(9 Stimmen)

Tolle Erfolge unserer Schüler bei Jugend forscht

Bei der 16. Auflage des Wettbewerbs „Jugend forscht“ in der oberfränkischen Provinz in Eggolsheim war die dortige Eggerbach-Halle voller kluger Köpfe, origineller Ideen und neugieriger Besucher. Heidrun Piwernetz, Regierungspräsidentin von Oberfranken und Vorsitzende von Oberfranken Offensiv, fand die richtigen Worte: „Alle jungen Forscher, die sich mit ihren Projekten hierher aufgemacht haben, verdienen höchsten Respekt und größte Wertschätzung. Hier sind alle Sieger und wir sind die Beschenkten, weil wir davon profitieren“, so die Regierungspräsidentin.

Mehrere Monate hatten die 82 Teilnehmer mit ihren 55 Projekten aus den Sparten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaft, Mathematik/Informatik, Physik und Technik auf diesen Tag hingearbeitet. Von unserer Schule nahmen diesmal vier Teams bzw. Einzelkämpfer die große Herausforderung an:

Janik Rabenstein

Christian Nützel

8a

Jugend forscht:                 Biologie

Paul Fischer

9a

Jugend forscht:

Chemie

Emrah Bayer

Jan Friedberger

10a

Jugend forscht:

Chemie

Nico Böhner

Damian Went

10a

Jugend forscht:

Chemie

Paul Fischer konnte die Jury mit seiner Arbeit „Untersuchung von Tee“ die Jury überzeugen und erhielt einen Sonderpreis in der Sparte Chemie. Als regelmäßiger Teetrinker wollte er wissen, was Tee enthält und wie er auf den Menschen wirkt. Also untersuchte er verschiedene Teesorten auf den pH-Wert, ihr Verhalten gegenüber Milch und/oder Säuren, stellte Tinte mit Schwarz- und Grüntee her, destillierte Schwarztee und extrahierte Coffein aus den Proben.

Janik Rabenstein und Christian Nützel untersuchten ein Problem, mit dem wir immer stärker konfrontiert werden: Mikroplastik. Partikel, die kleiner als 5 mm sind, befinden sich in unseren Gewässern und können somit letztlich auch in unsere Nahrung gelangen. Die beiden Schüler zeigten, dass in vielen Pflegeprodukten Mikroplastik enthalten ist, es sich aber auch –zumindest in Faserform– im Roten Main nachweisen lässt. Für ihre umfassende Arbeit wurden sie mit dem Naturschutzpreis  des LBV ausgezeichnet.

Drei unserer Teams werden ihre Arbeiten beim 20. VDE-Schülerforum für Nordbayern am 05.04.17 an der Technischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg einem breiten Publikum präsentieren. Die Schulfamilie der R1 wünscht ihnen viel Erfolg dabei und gratuliert natürlich den Preisträgern von Jugend forscht recht herzlich.

Dr. Franke