Aktuelles

Neues auf diesen Seiten:

* 25.5.2020: Informationen zur Wiederaufnahme des Schulbetriebs für die Jahrgangsstufen 7 und 8 ab dem 15.06.2020

 

* 20.5.2020/22.5.2020: Notfallbetreuung in den Pfingstferien

Sehr geehrte Eltern,

an den acht Werktagen der Pfingstferien bieten wir eine Notfallbetreuung in der Zeit von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr an. Voraussetzung zur Teilnahme ist, dass ein Anspruch gemäß der Vorgaben des Kultusministeriums besteht. Ein Formblatt, mit dem Sie bitte diesen Anspruch nachweisen, steht >>>hier<<< für Sie bereit! Die Anmeldung für eine Notfallbetreuung soll bis eine Woche vor den Pfingstferien erfolgen, damit wir ein Betreuungsangebot organisieren können. Bitte nehmen Sie rechtzeitig Kontakt zur Schule auf. Eine spontane Maßnahme kann nicht erfolgen.

Mit freundlichen Grüßen

Heike Gürtler

 

* 19.5.2020: Informationen von Kultusminister Piazolo zur Wiederaufnahme des Schulbetriebs

 

* 7.5.2020: Informationen zur Wiederaufnahme des Schulbetriebs für die Jahrgangsstufen 5 und 6 ab dem 18.05.2020

 

* 7.5.2020: Informationen zur Wiederaufnahme des Schulbetriebs für die Jahrgangsstufe 9 ab dem 11.05.2020

 

* 25.4.2020: Änderungen zur Wiederaufnahme des Schulbetriebs für die Jahrgangsstufe 10 ab dem 27.04.2020

 

* 25.4.2020/13.5.2020: Änderungen zur Anmeldung

 

Termine zum Übertritt an die Realschule

Achtung! Aufgrund der aktuellen Situation wurden Terminänderungen nötig. Bitte beachten Sie hierzu auch das Merkblatt des Kultusministeriums

Info-Abend zum Übertritt:  Liebe Eltern der Übertrittsschüler, leider musste der Informationsabend zum Übertritt entfallen. Alle wichtigen Informationen haben wir hier für Sie zusammengetragen. Bitte sehen Sie sich das Video an!

videoscreenshot elterninfo 2020

Liebe Viertklässler_innen, wer kann euch besser etwas über unsere R1 erzählen, als unsere Schüler_innen? Von zu Hause aus berichten sie, was ihnen bei uns besonders gut gefällt. Ihr seht, die R1 hält zusammen, selbst in dieser seltsamen Zeit! Schaut euch das Video an! Hier könnt ihr auch einige unserer Lehrer sehen.

screenshot werbevideo 2020 klein

Anmeldung 

Angesichts der aktuellen Entwicklungen und der damit verbundenen Sondersituation ergeben sich die folgenden Anmeldemöglichkeiten: 

I) Auf dem Postweg

Die persönliche Anmeldung des Kindes durch die Erziehungsberechtigten für das Schuljahr 2020/2021 ist nicht erforderlich. 

Daher empfehlen wir zum Schutze Ihrer und unserer Gesundheit, die Anmeldung am besten schriftlich durchzuführen. Bitte bringen Sie hierzu die erforderlichen Anmeldeunterlagen so rechtzeitig auf die Post, dass diese fristgerecht (d.h. bevorzugter Eingang bis 20.05, aber spätestens bis 22.05.) an unserer Schule zugestellt werden. Später eingehende Anmeldungen können leider nicht berücksichtigt werden! Das Übertrittszeugnis der Grundschule ist unbedingt im Original vorzulegen. Die übrigen Unterlagen können auch in Kopie eingereicht werden.

Folgende Unterlagen sind bei der Einschreibung auf dem Postweg zu übersenden bzw. vorzulegen: 

a) das Übertrittszeugnis der Grundschule im Original

b) der Geburtsschein oder die Geburtsurkunde (Kopie auf dem Postweg ausreichend), 

c) der Nachweis im Sinne des Masernschutzgesetzes (Kopie auf dem Postweg ausreichend), 

d) falls die Aufnahme nicht im Anschluss an den Besuch einer Grund- und Mittelschule erfolgt, die Zeugnisse von früher besuchten Schulen (Kopie auf dem Postweg ausreichend).

e) das Anmeldeformular der Alexander-von-Humboldt-Realschule (sollten Sie keine Möglichkeit zum Ausdrucken haben, können Sie das Anmeldeformular gerne handschriftlich auf ein Blatt Papier übertragen).  

f) das Anmeldeformular für die Offene Ganztagesschule (OGS), sofern Ihr Kind daran teilnehmen soll

 

II) Persönlich

Sollten Sie dennoch persönlich zur Anmeldung kommen wollen, bitten wir Sie im Hinblick auf Ihre und unsere Gesundheit

alleine zur Anmeldung an unsere Schule zu kommen.

- falls möglich,  das Anmeldeformular bereits zu Hause auszudrucken und ausgefüllt mitzubringen.

alle oben aufgeführten Dokumente vorzulegen.

- in jedem Fall einen eigenen Stift mitzubringen.

Anmeldung: Montag, 18. Mai 2020 bis Mittwoch, 20. Mai 2020

Hauptanmeldetag: Montag von 09:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 17:00 Uhr

Dienstag und Mittwoch von 09:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr

Probeunterricht: Dienstag, 26. Mai 2020 bis Donnerstag, 28. Mai 2020

 

  

* 17.4.2020/24.4.2020: Unsere Beratungslehrerin, Frau Zimmermann, hat einen Flyer erstellt mit Beratungsangeboten für Schüler und Eltern

 

* 22.4.2020: Einzelcoaching zu Fragen und Problemen beim Lernen zu Hause und für Zehntklässler im Hinblick auf die Prüfungsvorbereitung.

 

* 21.4.2020: "Die mit KMS IV-BS6200-5.19495 vom 19. März 2020 übermittelten Termine der Abschlussprüfungen (siehe unten) gelten unverändert - mit Ausnahme des Speaking Tests Englisch. Dieser findet nun im Zeitraum 04.05.2020 bis 07.05.2020 statt!"

neue ap termine2020

 

* 21.4.2020: Corona-Pandemie – Öffnung der Schulen und „Lernen zuhause“ (Schreiben des bayerischen Kultusministers Piazolo)

 

* 19.4.2020: Für Mebis gibt es Anleitungen von Herrn Peinelt: Infos zum Wochenplan (ab der 4. "Corona"-Woche) sowie zum Hochladen von Dateien.

 

* 19.4.2020:

Allgemeinverfügung zum Schutz der schwangeren und stillenden Beschäftigten anlässlich der Corona-Pandemie:
 
1. Aufgrund der bayernweit verhängten Ausgangsbeschränkungen gilt:
1.1. Für alle schwangeren Beschäftigten (Beamtinnen und Arbeitnehmerinnen) des gesamten Geschäftsbereichs des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus wird ein betriebliches Beschäftigungsverbot für eine Tätigkeit in der Schule bzw. Behörde ausgesprochen.
1.2. Schwangere, die über einen Tele- bzw. Homeoffice-Arbeitsplatz verfügen, sind weiterhin zur Dienstleistung verpflichtet. Entsprechendes gilt für Lehrerinnen für die Wahrnehmung außerunterrichtlicher Dienstpflichten von zuhause aus. Diese Beschäftigten dürfen ihren Dienst ausschließlich im Wege von Telearbeit bzw. Homeoffice leisten, eine Tätigkeit vor Ort in der Schule bzw. Behörde wird bis zur Aufhebung der Ausgangsbeschränkungen untersagt.
1.3. Dieses Beschäftigungsverbot wird unabhängig davon ausgesprochen, ob die Ausgangsbeschränkung den Wohnort oder den Beschäftigungsort der schwangeren Frau betrifft, sodass auch Schwangere davon umfasst werden, die außerhalb Bayerns wohnen.
1.4. Die Dienstvorgesetzten haben für die Beachtung der sich aus dieser Allgemeinverfügung ergebenden Pflichten zu sorgen.
2. Diese Allgemeinverfügung tritt am 19.04.2020 um 0:00 Uhr in Kraft und endet am 03.05.2020, 24:00 Uhr.
3. Die Allgemeinverfügung vom 02.04.2020 wird mit Wirkung vom 19.04.2020 aufgehoben.

 

* 19.4.2020: 

Notfallbetreuung:

Die Notfallbetreuung wird im Bedarfsfall von der Schule auch weiterhin aufrechterhalten. Die Notbetreuung erstreckt sich auf den Zeitraum der regulären Unterrichtszeit der zu betreuenden Schülerinnen und Schüler. In den Fällen, in denen diese regelmäßig an der offenen Ganztagsbetreuung oder der Mittagsbetreuung teilnehmen, wird diese weiterhin von der Schule sichergestellt. Wir weisen darauf hin, dass eine Verpflegung vor Ort durch die Erziehungsberechtigten sicherzustellen ist. Bitte denken Sie auch daran, den Transport Ihres Kindes zur und von der Schule rechtzeitig vorab zu planen, da der ÖPNV ggfs. eingeschränkt bzw. abweichend zu den üblichen Zeiten verkehrt.

Wenn Sie die Notfallbetreuung in Anspruch nehmen möchten,
- rufen Sie uns bitte bevorzugt zwei bis drei Tage im Voraus an: 0921/726040
- bitte nach Möglichkeit keine E-Mails schreiben! (E-Mails landen gerne mal im Spam bzw. werden nicht immer zuverlässig zugestellt...).
- laden Sie bitte das folgende Formblatt herunter und bringen es ausgefüllt mit: Link (Formblatt) 
- bringen Sie bitte eine Bestätigung des Dienstherrn/Arbeitgebers mit.

 

* 18.4.2020: 

!!!EILT!!!

Betrifft die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen

Damit die Schülerbeförderung (Busse, Bahnen,…) zur Wiederaufnahme des Unterrichts am 27.04.2020 geregelt werden kann, muss jeder Schüler an einer online-Umfrage teilnehmen.

LETZTER TERMIN: Montag, 20.04.2020 12:00 Uhr

Ihr erhaltet hier zwei Dokumente: das Word-Dokument zeigt euch, welche Fragen in der online-Umfrage vorkommen, das pdf-Dokument enthält den Link zur Umfrage.

Das müsst ihr wissen:    Unsere Schulnummer ist die 0428

Unser Schulaufwandsträger ist die Stadt Bayreuth

Bitte beteiligt euch, damit die Verkehrsmittel geplant werden können.

H. Gürtler

 

* 18.4.2020:

info fuer alle klassen klein

 

* 17.4.2020: Unsere Beratungslehrerin, Frau Zimmermann, hat einen Flyer erstellt mit Beratungsangeboten für Schüler und Eltern 

 

* 17.4.2020/19.4.2020: 

Notfallbetreuung:

Die Notfallbetreuung wird im Bedarfsfall von der Schule auch weiterhin aufrechterhalten. Die Notbetreuung erstreckt sich auf den Zeitraum der regulären Unterrichtszeit der zu betreuenden Schülerinnen und Schüler. In den Fällen, in denen diese regelmäßig an der offenen Ganztagsbetreuung oder der Mittagsbetreuung teilnehmen, wird diese weiterhin von der Schule sichergestellt. Wir weisen darauf hin, dass eine Verpflegung vor Ort durch die Erziehungsberechtigten sicherzustellen ist. Bitte denken Sie auch daran, den Transport Ihres Kindes zur und von der Schule rechtzeitig vorab zu planen, da der ÖPNV ggfs. eingeschränkt bzw. abweichend zu den üblichen Zeiten verkehrt.

Wenn Sie die Notfallbetreuung in Anspruch nehmen möchten,
- rufen Sie uns bitte bevorzugt zwei bis drei Tage im Voraus an: 0921/726040
- bitte nach Möglichkeit keine E-Mails schreiben! (E-Mails landen gerne mal im Spam bzw. werden nicht immer zuverlässig zugestellt...).
- laden Sie bitte das folgende Formblatt herunter und bringen es ausgefüllt mit: Link (Formblatt) 
- bringen Sie bitte eine Bestätigung des Dienstherrn/Arbeitgebers mit.

 

* 17.4.2020: WICHTIG: Aktuelle Informationen zur Wiederaufnahme des Unterrichts 

 

 * 4.4.2020: Ostergrüße! Seit nunmehr drei Wochen ist der Unterrichtsbetrieb an Bayerns Schulen eingestellt. Jetzt stehen die Osterferien vor der Tür – Osterferien, die sich die gesamte Schulfamilie anders vorgestellt hatte. Kultusminister Piazolo erklärte hierzu: „"Mir ist bewusst, dass die aktuellen Herausforderungen für uns alle sehr belastend sind. In den vergangenen Wochen haben wir viel Zusammenhalt und Solidarität gespürt. Ich möchte Ihnen allen daher nochmals Dank und Anerkennung für Ihre außergewöhnliche Einsatzbereitschaft und Flexibilität in dieser Ausnahmesituation aussprechen. Und auch wenn Ostern in diesem Jahr ebenfalls im Zeichen von Corona stehen wird: Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien, dass Sie während der Feiertage dennoch neue Kraft und Zuversicht für die kommenden Wochen schöpfen können!“

Diesem Ostergruß unseres Kultusministers schließen wir uns von Herzen an. Liebe Schüler_innen, liebe Eltern, liebe Kollegen_innen, liebes Schul- und Hausverwaltungsteam: Trotz allem eine möglichst angenehme und erholsame Osterzeit. Es wäre schön, wenn wir es alle gemeinsam schaffen, ein wenig die Seele baumeln zu lassen, Abstand zu gewinnen und neue Energie zu tanken. Bitte gesund bleiben! Ihre/ eure Schulleitung der Alexander-von-Humboldt-Realschule

 

* 31.3.2020 / 4.4.2020:  Aktualisierte Informationen mit Anmeldeformular

Termine zum Übertritt an die Realschule

Achtung! Aufgrund der aktuellen Situation wurden Terminänderungen nötig. Bitte beachten Sie hierzu auch das Merkblatt des Kultusministeriums

Info-Abend zum Übertritt:  Liebe Eltern der Übertrittsschüler, leider musste der Informationsabend zum Übertritt entfallen. Alle wichtigen Informationen haben wir hier für Sie zusammengetragen. Bitte sehen Sie sich das Video an!

videoscreenshot elterninfo 2020

Liebe Viertklässler_innen, wer kann euch besser etwas über unsere R1 erzählen, als unsere Schüler_innen? Von zu Hause aus berichten sie, was ihnen bei uns besonders gut gefällt. Ihr seht, die R1 hält zusammen, selbst in dieser seltsamen Zeit! Schaut euch das Video an!

screenshot werbevideo 2020 klein

 

Anmeldung: Montag, 18. Mai 2020 bis Mittwoch, 20. Mai 2020

Hauptanmeldetag: Montag von 09:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 17:00 Uhr

Dienstag und Mittwoch von 09:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr

Probeunterricht: Dienstag, 26. Mai 2020 bis Donnerstag, 28. Mai 2020

Wir bitten Sie im Hinblick auf Ihre und unsere Gesundheit

- alleine zur Anmeldung an unsere Schule zu kommen.
- falls möglich,  das Anmeldeformular bereits zu Hause auszudrucken und ausgefüllt mitzubringen.
- in jedem Fall einen eigenen Stift mitzubringen.
Sollte die Grundschule Ihres Kindes noch nicht den Nachweis über eine erfolgte Masernschutzimpfung nachgefragt haben, bitten wir Sie, einen solchen Nachweis über einen ausreichenden Masernschutz (gemäß § 20 Absatz 9 Infektionsschutzgesetz (IfSG)) zur Einschreibung mitzubringen.

Hier finden Sie das Formular: Link (Anmeldeformular)

 


* 31.3.2020/17.4.2020: 

Notfallbetreuung:

Die Notfallbetreuung wird im Bedarfsfall von der Schule auch weiterhin aufrechterhalten. Sie erstreckt sich bedarfsgerecht auf den Zeitraum von 8 bis 16 Uhr. Mittagsbetreuungsangebote stehen in diesem Zeitraum nicht zur Verfügung. Wir weisen darauf hin, dass eine Verpflegung vor Ort durch die Erziehungsberechtigten sicherzustellen ist. Bitte denken Sie auch daran, den Transport Ihres Kindes zur und von der Schule rechtzeitig vorab zu planen, da der ÖPNV ggfs. eingeschränkt bzw. abweichend zu den üblichen Zeiten verkehrt.

Wenn Sie die Notfallbetreuung in Anspruch nehmen möchten,
- rufen Sie uns bitte bevorzugt zwei bis drei Tage im Voraus an: 0921/726040
- bitte nach Möglichkeit keine E-Mails schreiben! (E-Mails landen gerne mal im Spam bzw. werden nicht immer zuverlässig zugestellt...).
- laden Sie bitte das folgende Formblatt herunter und bringen es ausgefüllt mit: Link (Formblatt) 
- bringen Sie bitte eine Bestätigung des Dienstherrn/Arbeitgebers mit.

  

 

* 27.3.2020

Merkblatt mit Tipps für Eltern:  Wie kann man Kinder und Jugendliche im Umgang mit aktuellen Maßnahmen zum Corona-Virus unterstützen?

 

* 26.3.2020:

Allgemeinverfügung zum Schutz der schwangeren und stillenden Beschäftigten anlässlich der Corona-Pandemie :

1. Bis zur Aufhebung der bayernweit verhängten Ausgangsbeschränkungen gilt:
1.1.  Für alle schwangeren Beschäftigten (Beamtinnen und Arbeitnehmerinnen) des gesamten Geschäftsbereichs des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus wird ab 26.03.2020, 0 Uhr, ein betriebliches Beschäftigungsverbot für eine Tätigkeit in der Schule bzw. Behörde ausgesprochen.
1.2. Schwangere, die über einen Tele- bzw. Homeoffice-Arbeitsplatz verfügen, sind weiterhin zur Dienstleistung verpflichtet. Entsprechendes gilt für Lehrerinnen für die Wahrnehmung außerunterrichtlicher Dienstpflichten von zuhause aus. Diese Beschäftigten dürfen ihren Dienst ausschließlich im Wege von Telearbeit bzw. Homeoffice leisten, eine Tätigkeit vor Ort in der Schule bzw. Behörde wird bis zur Aufhebung der Ausgangsbeschränkungen untersagt.
1.3. Dieses Beschäftigungsverbot wird unabhängig davon ausgesprochen, ob die Ausgangsbeschränkung den Wohnort oder den Beschäftigungsort der schwangeren Frau betrifft, sodass auch Schwangere davon umfasst werden, die außerhalb Bayerns wohnen.
1.4. Die Dienstvorgesetzten haben für die Beachtung der sich aus dieser Allgemeinverfügung ergebenden Pflichten zu sorgen.

2.  Diese Allgemeinverfügung tritt am 26.03.2020 um 0 Uhr in Kraft und endet am 03.04.2020, 24:00 Uhr.

 

* 25.3.2020:  

Termine zum Übertritt an die Realschule

Achtung! Aufgrund der aktuellen Situation wurden Terminänderungen nötig. Bitte beachten Sie hierzu auch das Merkblatt des Kultusministeriums

Info-Abend zum Übertritt:  Liebe Eltern der Übertrittsschüler, leider musste der Informationsabend zum Übertritt entfallen. Alle wichtigen Informationen haben wir hier für Sie zusammengetragen. Bitte sehen Sie sich das Video an!

videoscreenshot elterninfo 2020

 

Anmeldung: Montag, 18. Mai 2020 bis Mittwoch, 20. Mai 2020

Hauptanmeldetag: Montag von 09:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 17:00 Uhr

Dienstag und Mittwoch von 09:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr

Probeunterricht: Dienstag, 26. Mai 2020 bis Donnerstag, 28. Mai 2020

Wir bitten Sie im Hinblick auf Ihre und unsere Gesundheit

- alleine zur Anmeldung an unsere Schule zu kommen.
- falls möglich,  das Anmeldeformular bereits zu Hause auszudrucken und ausgefüllt mitzubringen.
- in jedem Fall einen eigenen Stift mitzubringen.

Hier finden Sie das Formular: LINK (Anmeldeformular)

  

* 20.3.2020: Liebe Eltern der Übertrittsschüler, leider musste der Informationsabend zum Übertritt entfallen. Alle wichtigen Informationen haben wir hier für Sie zusammengetragen. Bitte sehen Sie sich das Video an! 

videoscreenshot elterninfo 2020

 

* 19.3.2020:

Achtung! Neue Termine zur Abschlussprüfung: Mit Beschluss des Kultusministeriums vom 19.03. werden die Abschlussprüfungen um jeweils zwei Wochen verlegt. Entlassen werden sollen die Absolventen dann am letzten Schultag vor den Sommerferien. Über folgenden Link sind die neuen Termine einsehbar: Dokument mit Terminliste

neue ap termine2020

 

 

coronavirus logo kl

* 14.3.2020:

Liebe Eltern
1. Das bayerische Kultusministerium gibt Ihnen über folgenden Link Antworten zu vielen Fragen, die Ihnen in der aktuellen Situation verständlicherweise durch den Kopf gehen:
https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/6903/faq-zur-einstellung-des-unterrichtsbetriebs-an-bayerns-schulen.html

2. Damit die Schulschließungen den gewünschten Effekt – nämlich eine Verringerung der Anzahl an Neuinfektionen – zeigen, ist Ihre Mitarbeit unerlässlich:

  • Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Kinder ab sofort engen Kontakt mit Freundinnen und Freunden unterlassen! Es sollte eine Selbstverständlichkeit sein, dass Ihre Kinder sich jetzt nicht mit anderen in der Stadt treffen oder sonst irgendwo verabreden.

  • Schärfen Sie bitte immer wieder die allgemeinen Hygieneregeln ein: d.h. häufiges Händewaschen mit Seife für mindestens 20 – 30 Sekunden, Husten und Niesen nur in Einmaltaschentücher, die dann sofort entsorgt werden oder in die Armbeuge, 1,5 m Abstand zu den Mitmenschen einhalten!

https://www.stmgp.bayern.de/wp-content/uploads/2020/03/2020-03-04_plakat_stmgp_coronavirus_allgemein_barrierefrei.pdf

Vielen Dank für Ihre Mitarbeit!

 

* 14.3.2020: Bedingt durch einen Umzug auf einen deutlich leistungsfähigeren Server war die Homepage für einige Stunden nicht erreichbar.

coronavirus logo kl

* 13.3.2020: CORONAVIRUS: Schulschließung bis zu den Osterferien

corona schueler klein

* 13.3.2020: Schulschließung: Unterrichtsmaterial für Schüler

 

coronavirus logo kl

*12.3.2020: CORONAVIRUS: Das Robert Koch-Institut hat am 11.03.2020 seine Risikoeinschätzung aktualisiert und nach Italien und Iran (gesamtes Staatsgebiet) am 10.03.2020 nun auch die Region Grand Est in Frankreich (diese Region enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne) zum internationalen Risikogebiet erklärt. Der 14-tägige Meldezeitraum beginnt daher für das neue Risikogebiet Grand Est in Frankreich ab dem 26.02.2020 und für die Risikogebiete Italien und Iran (gesamtes Staatsgebiet) ab dem 25.02.2020. Die in der „Allgemeinverfügung des StMGP zum Besuch von Schulen, Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen und Heilpädagogischen Tagesstätten“ vom 06.03.2020 angeordneten Maßnahmen sowie die Hinweise in den entsprechenden KMS gelten daher nunmehr für die Rückkehr aus der Region Grand Est in Frankreich, ganz Italien bzw. dem Iran insgesamt. https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html 

coronavirus logo kl

* 10.3.2020: CORONAVIRUS: Der geplante Info-Abend zum Übertritt an unsere Realschule am Mittwoch, 18. März 2020, wurde aus präventiven Gründen abgesagt. Weitere Informationen finden Sie hier.

* 10.3.2020: Der Sprechstundenplan wurde fürs zweite Halbjahr hochgeladen. Bitte melden Sie sich dafür z. B. auf der verlinkten Seite ganz unten mit dem IT-Login Ihres Kindes an!

coronavirus logo kl

* 7.3.2020: CORONAVIRUS

Informationen des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus zum Corona-Virus: https://www.km.bayern.de/eltern/meldung/6866/alle-informationen-fuer-eltern-und-schulen-auf-einen-blick.html

SCHÜLER:

Das Bayerische Gesundheitsministerium hat am 06.03.2020 eine Coronavirus-Allgemeinverfügung zum Besuch von Schulen für Reise-Rückkehrer aus Risikogebieten wie Südtirol erlassen:

https://www.km.bayern.de/download/22751_20200306_stmgp_allgemeinverfuegung_coronavirus.pdf

Unter anderem sieht die Allgemeinverfügung vor, dass Schülerinnen und Schüler, die sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet entsprechend der aktuellen Festlegung durch das Robert Koch-Institut (RKI) aufgehalten haben, für einen Zeitraum von 14 Tagen seit Rückkehr aus dem Risikogebiet keine Schule betreten dürfen. Ausreichend ist, dass die Festlegung des Gebietes als Risikogebiet durch das RKI innerhalb der 14-Tages-Frist erfolgt. Die Risikogebiete sind unter www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html tagesaktuell abrufbar. Aktuell sind dies:

Internationale Risikogebiete

In Italien: Südtirol (entspricht Provinz Bozen) in der Region Trentino-Südtirol, Region Emilia-Romagna, Region Lombardei und die Stadt Vo in der Provinz Padua in der Region Venetien.
In China: Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan)
Im Iran: Provinz Ghom, Teheran
In Südkorea: Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang)

Besonders betroffene Gebiete in Deutschland
Landkreis Heinsberg (Nordrhein-Westfalen)
Das Infektionsgeschehen ist ein sich weiterhin sehr dynamisch entwickelndes Szenario, so dass für tagesaktuelle Informationen auf die Internetseiten des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit und des Robert Koch-Instituts verwiesen wird.

Coronavirus-Telefon-Hotline: 09131/6808-5101

LEHRER/BESCHÄFTIGTE:

Beschäftigte, die unspezifische Allgemeinsymptome oder Atemwegsprobleme jeglicher Schwere zeigen und in den letzten vierzehn Tage vor Erkrankungsbeginn Kontakt zu einem bestätigten an COVID-19 Erkrankten hatten oder die unspezifische Allgemeinsymptome oder Atemwegsprobleme jeglicher Schwere zeigen und sich in den letzten vierzehn Tagen vor Erkrankungsbeginn in einem Risikogebiet aufgehalten haben, sind als dienst- bzw. arbeitsunfähig zu behandeln und dürfen deshalb auch nicht zum Dienst erscheinen, bis das Vorliegen einer Corona-Virus-Infektion abgeklärt ist. Diese Beschäftigten sind verpflichtet, sich umgehend telefonisch an ihren Hausarzt oder den ärztlichen Bereitschaftsdienst (Tel. 116 117) zu wenden.

Beschäftigte, die innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt zu einem bestätigten an COVID-19 Erkrankten hatten, müssen umgehend das für sie zuständige Gesundheitsamt kontaktieren. Dies muss in jedem Fall erfolgen – unabhängig vom Auftreten von Symptomen.

Für Beschäftigte, die sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet aufgehalten haben und keine Krankheitssymptome aufweisen, ist ein Ausschluss von der Arbeit bzw. vom Dienst nicht geboten. Die Beschäftigten sind aber verpflichtet, nach der Rückkehr umgehend ihre Behördenleitung zu informieren.  

Soweit es sich um Personal in Schulen oder sonstigen Unterrichtseinrichtungen (Staatsinstitute für die Ausbildung von Fach- oder Förderlehrern, Akademie für Lehrerfortbildung) handelt, weisen die Schulleitungen bzw. Dienstvorgesetzten die Beschäftigten an, dass dieser Kontakt mit dem zuständigen Gesundheitsamt aufnehmen und die Gefährdungssituation von dort beurteilen lassen. Die Beschäftigten informieren die Schulleitungen bzw. die Dienstvorgesetzten über das Ergebnis der Beurteilung durch das Gesundheitsamt. Ggf. sind entsprechend der Empfehlung des Gesundheitsamtes weitergehende Maßnahmen zu treffen:

https://www.km.bayern.de/download/22755_Verteilung_FMS_von_04_03_2020_zu_Corona_und_Besch%C3%A4ftigten.pdf

https://www.km.bayern.de/download/22756_Corona_FMS.pdf

coronavirus logo kl

* 6.3.2020: CORONAVIRUS

Das Robert-Koch-Institut hat die Risikogebiete für Urlaubsheimkehrer um die Provinz Südtirol erweitert. Sollten Schülerinnen und Schüler innerhalb der letzten 14 Tage in Südtirol gewesen sein, beachten Sie bitte die Hinweise zum Coranavirus auf unserer Homepage.

Schülerinnen und Schülern, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet waren, wird angeraten, unabhängig von Symptomen unnötige Kontakte zu vermeiden und, sofern das möglich ist, zu Hause zu bleiben. Die Schule ist umgehend darüber in Kenntnis zu setzen. In diesem Fall gilt die Nichtteilnahme am Unterricht als entschuldigt i.S.d. § 20 Abs. 1 BaySchO.

* Wegen des Sturmtiefs "Sabine" fällt am Montag, 10. Februar, im gesamten Regierungsbezirk Oberfranken die Schule aus! Die Betreuung der Schüler ist jedoch gegebenenfalls gewährleistet. 


* 31.1.2020: Die Benutzerlogins sollten wieder funktionieren.

* 30.1.2020: Aufgrund erhöhter Sicherheitsrichtlinien tritt ein unerwarteter Fehler in einem Programmmodul auf. Ein Login ist derzeit NICHT möglich. Wir arbeiten an der Problemlösung!
 

* Der Sprechstundenplan des 1. Halbjahrs (überarbeitete Version wg. Stundenplanänderungen) ist jetzt online. Bitte melden Sie sich dafür z. B. auf der verlinkten Seite ganz unten mit dem IT-Login Ihres Kindes an!

 

* Elternbrief "Innerschulische und außerschulische Hilfsangebote bei Depressionen und Angststörungen"

 

* Flyer "Gemeinsam gegen Depression: Hilfsangebote und Adressen in Bayreuth"

 

* Der Kosmos 4 (Nov. 2019) ist online. Bitte melden Sie sich dafür z. B. auf der verlinkten Seite ganz unten mit dem IT-Login Ihres Kindes an!

 

* Das Schullandheimwerk Oberfranken bittet um Spenden.

 

* Straßensperrungen am 22.10.2019 aufgrund einer Demonstration der Landwirte.

 

* Informationen zum Schulhund

 

* Neue Informationen zur beruflichen Orientierung der 9. Klassen sind verfügbar

 

* Weihnachtliches Schulfest am Nikolaustag, 6. Dezember

Einladung

 

* Übertritt an unsere Realschule

Info-Abend zum Übertritt:   Mittwoch, 18. März 2020, 18:00 Uhr

Anmeldung: Montag, 11. Mai bis Mittwoch 13.Mai 2020

Hauptanmeldetag: Montag von 09:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 17:00 Uhr

Dienstag und Mittwoch von 09:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr

Probeunterricht: Dienstag, 19. Mai, Mittwoch, 20. Mai und Freitag, 22. Mai 2020

 

* Der Sprechstundenplan des 1. Halbjahrs ist jetzt online. Bitte melden Sie sich dafür z. B. auf der verlinkten Seite ganz unten mit dem IT-Login Ihres Kindes an!

 

* Bayreuther Ausbildungs- und Studienmesse für unsere 9. und 10. Klassen am Samstag, 28.09.2019, von 9:00 bis 14:00 Uhr (Oberfrankenhalle)

Alle Schülerinnen und Schüler unserer 9. und 10. Klassen besuchen am Samstag zusammen mit ihrem jeweiligen Klassenleiter/ ihrer jeweiligen Klassenleiterin die Ausbildungsmesse. Insgesamt werden die Schüler/innen dort 3,5 Echtstunden (also keine Schulstunden!) verbringen. Das Zeitfenster (von… bis) legen die Klassenleiter/ innen mit ihren Klassen fest.

Der Besuch der Messe ersetzt den Wandertag am Freitag, 04.10.2019. Die Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen haben am Freitag (04.10.2019) daher unterrichtsfrei!

Informationen zur Messe unter http://www.esistdeinezukunft.de/

 

* Die aktuellen Elterninformationen und der Elternbrief zum Schuljahresbeginn wurden hochgeladen.

 

http://www.zweiradfuehrerschein.de/ (Der Industrieverband Motorrad WEIß BESCHEID... :-) ) 
Anlage 3: Umstellung von Fahrerlaubnissen alten RechtsDie alte Fahrerlaubnis der Klasse 1b berechtigt zum Führen von Fahrzeugen der Klassen A1, AM.Die alte Fahrerlaubnis der Klasse 4 (vor dem 01.04.1980 erteilt) berechtigt zum Führen von Fahrzeugen der Klassen A1, AM.Die alte Fahrerlaubnis der Klasse 3 (vor dem 01.04.1980 erteilt) berechtigt zum Führen von Fahrzeugen der Klassen A1, AM.Einschlüsse oder ErweiterungenDie Prüfziffer 196 ist eine Erweiterung des Pkw-Führerscheins Klasse B. Nach einer vorherigen theoretischen und praktischen Ausbildung (insgesamt 13,5 Zeitstunden) dürfen Pkw-Fahrer, die älter als 25 Jahre sind und seit mindestens 5 Jahren den Pkw-Führerschein besitzen, Fahrzeuge der Klasse A1 (Leichtkrafträder bis 125 ccm) fahren. Die Regelung ist nur innerhalb Deutschlands gültig und verliert im Ausland ihre Gültigkeit.Dreiradkraftfahrzeuge gelten für die Fahrerlaubnis der Klassen 3 und B (vor dem 18.01.2013 erteilt) nach nationalem Recht als Kraftwagen (Pkw) und dürfen folglich mit diesen Führerscheinen gefahren werden. Für ab dem 19.01.2013 erteilte Fahrerlaubnisse werden dreirädrige Fahrzeuge den zweirädrigen Fahrzeugen zugeordnet, also wird eine Zweiradlizenz benötigt.Die Fahrerlaubnis der Klasse B erteilt nach dem 19.01.2013 berechtigt auch zum Führen von dreirädrigen Kraftfahrzeugen im Inland, im Falle eines Kraftfahrzeuges mit einer Motorleistung von mehr als 15 kW jedoch nur, soweit der Inhaber der Fahrerlaubnis mindestens 21 Jahre alt ist.Inhaber einer Fahrerlaubnis der alten Klasse 3 oder einer ihr entsprechenden Fahrerlaubnis, die bis zum 31. März 1980 erteilt worden ist, wird die Fahrerlaubnis der Klasse A2 unter der Voraussetzung erteilt, dass sie ihre Befähigung in einer praktischen Prüfung nachgewiesen haben.
Vgl. auch http://www.fahrerlaubnisrecht.de/FeV%20neu/FeV15.htm
Möglichkeit 1 ist also:  
(4) Bewerber um eine Fahrerlaubnis der Klasse A2, die Inhaber einer Klasse B oder einer ihr entsprechenden Fahrerlaubnis sind, die bis zum 31.März 1980 erteilt worden ist, wird diese Fahrerlaubnis unter der Voraussetzung erteilt, dass sie Ihre Befähigung in einer praktischen Prüfung nachgewiesen haben.

https://www.versicherung-stolberg.de/autofahrer-duerfen-jetzt-auch-125er-fahren/
Übrigens: Wer vor dem 1. April 1980 bereits seinen Führerschein der damaligen Klasse 3 erworben hat, kann seit April 2013 sogar Motorräder bis 48 PS fahren, sofern man eine 40-minütige praktische Motorradfahrprüfung besteht – denn nur diese ist in diesem Fall vorgeschrieben. Allerdings wird kaum eine Fahrschule einen Kandidaten zur Prüfung vorstellen, ohne dass dieser nicht die eine oder andere Fahrstunde gemacht und gezeigt hat, dass er ein Motorrad führen kann.
---> WENN sie den alten grauen Führerschein vor 31.3.1980 gemacht hat, dann könnte sie NACH  PRÜFUNG bis zu 48PS fahren. Dann würde sie einen neuen Kartenführerschein bekommen.

Möglichkeit 2: Durch die Umstellung der alten Fahrerlaubnisklassen 4 (vor dem 01.04.1980 erteilt) und 1b auf die neuen Klassen A1, AM, besitzen die Inhaber dieser Klassen das Fahrerlaubnis-Äquivalent A1 bereits länger als 2 Jahre und haben somit die Einstiegsklasse in den Stufenführerschein absolviert. Der Logik folgend wird auch hier die Fahrerlaubnis der Klasse A2 unter der Voraussetzung erteilt, dass die Befähigung in einer praktischen Prüfung nachgewiesen wird. Nach 2 Jahren Besitz der Klasse A2 wäre dann der Aufstieg in die offene Klasse A durch das Bestehen der praktischen Prüfung aus dem Stufenführerschein möglich.
---> WENN sie einen alten grauen 4er Mopedschein vor 31.3.1980 gemacht hat, dann könnte sie OHNE JEGLICHE PRÜFUNG bis zu 48PS fahren, müsste sich aber natürlich einen neuen Kartenführerschein ausstellen lassen.

SONST GEHT NUR: Im Inland Krafträder (auch mit Beiwagen) mit einem Hubraum von bis zu 125 cm³, einer Motorleistung von nicht mehr als 11 kW, bei denen das Verhältnis der Leistung zum Gewicht 0,1 kW/kg nicht übersteigt.
(Vermutlich aber hier auch Führerschein-Umschreibung nötig.)